SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 6 / 2017

SPOKA Nr. 6 / 2017

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Haus Unterjoch


Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Blau-Weiße Glanzleistung bei der Paracycling-WM in Südafrika

Pietermaritzburg/München: 2xGold, 1xSilber, 1-Bronze für die Radsportler des BVS Bayern


(Quelle: M.Teuber, Bild von li. nach re. Tobias Vetter, Steffen Warias, Michael Teuber)

Pietermaritzburg/München. Die Para-Radsport-WM 2017 vom 29.8 - 4.9.2017 stand ganz im Zeichen der bayerischen Sportlerinnen und Sportler Michael Teuber,  Steffen Warias und Tobias Vetter, Erich Winkler und Matthias Schindler.

Die Paracycling Weltmeisterschaft im südafrikanischen Pietermaritzburg ist ein sportliches Highlight. Nicht nur bei den Besuchern, die in diesem Jahr einen neuen Rekord verzeichneten, sondern auch bei den Sportler*innen. Die Begeisterung der Zuschauer feuerte die Athleten an, das  Klima unter den Teams war motivierend.  Die Folge: die bayerischen Radsportler liefen zur Höchstform auf.
 
Michael Teuber hat im Einzelzeitfahren über 23,3 Kilometer in  35:29,66 Minuten sein 19. WM-Gold geholt und seinen Weltmeister-Titel erfolgreich verteidigt - und dazu noch Bronze im Straßenrennen gewonnen. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung - auch darüber, dass ich die jüngeren Fahrer nochmal hinter mir lassen konnte, " freute sich der 49Jährige fünfmalige Paralympicssieger vom BSV München. Erich Winkler, ebenfalls 49, vom TV Geisenhausen landete auf dem 4. Platz.
 
In der Klasse C3 der Männer holte Steffen Warias vom BSV München Silber. Matthias Schindler (35, BSV München) wurde WM-Zehnter.
 
Für die größte Überraschung sorgte Newcomer Tobias Vetter. Der 35Jährige vom BSV München sagte nach seiner unerwarteten Gold-Fahrt in der C4-Klasse: "Ich habe niemals damit gerechnet, mein Ziel war ein Platz unter den besten Zehn. Ich bin überwältigt!"
 
Das erfreuliche Fazit von Franz Zißler, Abteilungsleiter Paracycling im BVS Bayern: "Nach der sehr guten Vorstellung bei der Deutschen Meisterschaft in Köln wurden Teuber, Vetter und Warias jeweils Deutsche Meister in ihren Startklassen und sind vom DBS für die WM 2017 nominiert worden. Dort haben sie mit 2×Gold, 1×Silber und 1×Bronze bei der Straßenweltmeisterschaft die Erwartungen voll erfüllt und ein Spitzen-Saison hingelegt."
Maria Jolanda Boselli


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU