SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 3 / 2018

SPOKA Nr. 3 / 2018

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Haus Unterjoch


Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Paralympics 2018 - Athletenvorstellung Wolf Meißner

Wolf Meißner zählt zu einem von zwei Bayerischen Rollstuhlcurlern, die an den Paralympics teilnehmen.

Wolf Meißner

48 Jahre

Rollstuhlcurling

Curling Club Füssene.V.



Foto: DBS


Von Füssen nach PyeongChang. Wolf Meißer fährt zum ersten Mal zu den Paralympics. Mit dabei sind neben Christiane Putzich aus Füssen auch zwei seiner Ex-Teamer aus Frankfurt. Meißner ist aufgrund einer Querschnittslähmung auf den Rollstuhl angewiesen. Er gilt als erfahren und ruhig. Und das braucht man beim Rollstuhlcurling. Hier darf übrigens nicht gewischt werden. Da gilt es, den Stein ganz exakt zu platzieren! Präzision, Teamarbeit und eine perfekte Strategie - damit wollen Meißner und sein Team in PyeongChang punkten!
 
Text: BVS Bayern


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport