SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 5 / 2017

SPOKA Nr. 5 / 2017

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Haus Unterjoch


Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Welt-Tischtennis-Tag: Inklusiver Aktions-Nachmitag am Gymnasium München Nord

In der Sporthalle des Gymnasiums München Nord hat der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) einen inklusiven Aktions-Nachmittag veranstaltet. 150 Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium München Nord, der Balthasar-Neumann-Realschule, Kinder und Jugendliche von der Heilpädagogischen Tagesstätte „Aktion Sonnenschein“ und der Stiftung „Pfennigparade“ probierten gemeinsam Tischtennis in unterschiedlichen Facetten aus. Besonders beliebt bei den Schülern waren die leichten und wendigen „Sport-Rollis“.

(Showkampf zwischen Lena Kramm und Daniel Rinderer)

Münchner Schüler feiern Welt-Tischtennis-Tag

Münchner Schülerinnen und Schüler feiern ausgelassen den Welt-Tischtennis-Tag: In der Sporthalle des Gymnasiums München Nord (Eliteschule des Sports, Knorrstraße) hat der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) einen inklusiven Aktions-Nachmittag veranstaltet. 150 Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium München Nord, der Balthasar-Neumann-Realschule, Kinder und Jugendliche von der Heilpädagogischen Tagesstätte "Aktion Sonnenschein" und der Stiftung "Pfennigparade" probierten gemeinsam Tischtennis in unterschiedlichen Facetten aus, spielten an großen und kleinen Tischen, gegen den Tischtennis-Roboter, mit normalen und mini-Schlägern, legten das Tischtennis-Sportabzeichen ab und versuchten sich im Rollstuhl-Tischtennis. "Das ist ein total neues Gefühl. Ich finde es gut, sich mal in die Lage von Menschen zu versetzen, die nicht gehen können. Gleichzeitig macht es auch richtig viel Spaß, im Rollstuhl Tischtennis zu spielen oder herumzufahren", sagte Alexander (11 Jahre). Besonders beliebt bei den Schülern waren die leichten und wendigen "Sport-Rollis".
Der BTTV stellte zahlreiche qualifizierte Trainer und Betreuer für die Aktion, darunter Vertreter von umliegenden Vereinen, die in direkten Kontakt mit den Schüler/innen treten konnten. Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem Show-Training: Die 19-jährige Lena Kramm aus Pfaffenhofen, Teilnehmerin an den Paralympischen Spielen in Rio 2016 und derzeit mittendrin in der Vorbereitung auf die Team-WM in Bratislava, zeigte ihr Können zusammen mit Schüler-Nationalspieler Daniel Rinderer (Bayern München), BTTV-Kaderspieler Edgar Walter (SpVgg Thalkirchen, Schüler des Gymnasiums München Nord) und Verbandstrainerin Krisztina Toth, dreifache Doppel-Europameisterin und Olympia-Vierte im Doppel 2000 in Sydney.
Der inklusive Mitmachttag, der unter dem Motto "Tischtennis - Gemeinsam - Erleben" stand, wurde gefördert und unterstützt von der Landeshauptstadt München sowie der Offenen Behindertenarbeit München (OBA). "Wir sind happy, dass wir die Möglichkeit hatten, uns hier als Tischtennis an unserer Partner-Schule präsentieren zu können. Es war eine gelungene Aktion, die gezeigt hat, was Tischtennis leisten kann und wie verbindend dieser Sport ist. Mein besonderer Dank gilt dem Gymnasium München Nord, der Landeshauptstadt München und der OBA München für die breite Unterstützung", sagte BTTV-Geschäftsführer Dr. Carsten Matthias.
Neben Vertretern der Landeshauptstadt und der OBA verschafften sich auch Stadtrat Thomas Ranft, Rica Hahn vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern sowie Leonard Baur, Schulleiter des Gymnasiums München Nord, einen Eindruck von der Veranstaltung. Der BTTV ist Partner des Gymnasiums mit dem Prädikat "Eliteschule des Sports" und bietet montags eine Tischtennis-AG sowie eine Einheit im differenzierten Sportunterricht an. München ist Bundesstützpunkt im Tischtennis, allerdings noch ohne eigene Halle. Ein eigenes "TT-Zentrum" für Breiten- und Leistungssport ab dem Jahr 2020 (www.bttv.de/spenden/) ist daher das anvisierte des BTTV.
Über den Welt-Tischtennis-Tag:
Der Welt-Tischtennis-Tag wurde am 6. April 2015 vom Weltverband ITTF ins Leben gerufen, und gestern in mehr als 85 Ländern der Welt zelebriert. "Die Idee hinter dem Welt-Tischtennis-Tag ist, Menschen für unseren Sport zu begeistern, die normalerweise keinen oder nur wenig Kontakt zum Tischtennis haben. Diese Menschen wollen wir am 6. April mit unseren weltweiten Aktionen erreichen und möglichst nachhaltig neue Anhänger und neue Spieler gewinnen", sagt ITTF-Präsident Thomas Weikert. Zahlreiche Bilder und Videos von Menschen, die Tischtennis spielen, gingen gestern um die Welt.

(Quelle: BTTV, Nils Rack)
 
 
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU