4. Niederbayrisches inklusves Kegelturnier in Straubing

Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bezirk Niederbayern lud zum 4. inklusiven Wanderpo-kalkegeln, im Keglerzentrum Straubing am Peterswöhrd alle interessierte Kegler ein. Unterstützt vom bayerischen Staatministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und in Kooperation mit dem SKV Bruder Straubing,

konnte der Bezirkssportwart Alois Grasl im Sinne der Inklusion, 41 Mannschaften, mit 138 hoch motivierte Kegler begrüßen.
Das Turnier diente auch wieder verschiedene Keglern als Training für die bayerische Meisterschaft im Mai in Passau. Als Seriensieger der letzten Jahre wurde BVSG Bad Abbach auch wieder seiner Favoritenstellung gerecht. Die 1. Mannschaft verteidigte mit 827 Holz den Wanderpokal, vor den Bad Abbach II + III. Hintereben bemühte sich Paroli zu bieten, aber mit 762 Holz verpassten sie den Stockerlplatz um 3 Holz und wurden Vierter. Die Damen aus Bad Abbach nahmen den Wanderpokal mit 761 Holz, vor den Damen aus Hintereben mit nach Hause. Der VSV Straubing, mit zwei neuen Mannschaften hatte trotz beherzten Kampf, mit der Entscheidung diesmal nichts zu tun. Den besten Einzelkegler stellte an diesem Tag, Bad Abbach mit Voigt Siegfried mit 228 Holz. Bei den Damen war Gerda Wahlandt mit 219 Holz vor Helga Wanninger vom VSV Straubing mit 213 Holz die besten Einzelkeglerinnen.
Der Kampf um die verschiedenen Wanderpokale für Teilnehmer die nur in die Vollen kegelten wurde sehr lebendig gestaltet. Neu in diesen Jahr war die Disziplin mit 50 Schub und hier meldeten sich 9 Mannschaften an. Bei 25 Schub in die Vollen, nahmen 15 Mannschaften teil. Die Höhepunkte waren jeweils der
Wanderpokal der Vierer Mannschaften. Bei der Neuen Disziplin mit 50 Schub wurde die AUW Straubing II Sieger mit 878 Holz,  vor Natternberg I mit 818 Holz und Bogen II mit 737 Holz. Bei 25 Schub ging der Wanderpokal mit 365 Holz knapp an Haselbach mit den Namen " die gloreichen 4 " vor Straubing Team 2 mit 362 Holz. Noch auf den Stockerlplatz kamen Straubing Team 5 mit 348 Holz. Den Wanderpokal der Betreuer erkegelten  sich St. Hildegard Straubing Team I.  Als beste Einzelkegler konnten bei 50 Schub Wierl Robert mit 263 Holz und bei 25 Schub Kohler Tobias mit 132 Holz, mit einem Pokal ausgezeichnet werden.
Bei der Siegerehrung bedankte sich der Bezirkssportwart Alois Grasl bei allen Keglern und vor allem bei den Schiedsrichtern und Helfern, die den ganzen Tag zur Verfügung standen, allen voran bei den Verantwortlichen vom SKV Bruder Straubing und Wolfgang Kraus am Laptop, denn ohne Ihre Hilfe wäre ein so großes Turnier nicht möglich gewesen.
Als Fazit : Nicht nur das sportliche sollte im Vordergrund stehen, sondern der inklusive Gedanke, mit der Begegnung Behinderter und Nichtbehinderte und gute Gespräche. Zum Abschluss wünschte sich der Bezirkssportwart, dass dieser Gedanke auch in der Zukunft weiter getragen wird.
Alois Grasl

Bilder werden nachgereicht
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport