Bezirk Oberbayern: Inklusives Schnupperwochenende Rudern/Kanu vom 12. - 14. Mai 2017

Am Freitagabend war schon was los auf der Ruder -Regatter-Strecke. Bei der Schnitzeljagd wurde gut gezielt. Denn die eine Gruppe hatte eine große Packung ausrangierter Tennisbälle gefunden. ...und dann auf die dunkle Seite der Macht. Wir hatten

Am Freitagabend war schon was los auf der Ruder -Regatter-Strecke.                         Rudern/Kanu BVS Bezirk OBB
Bei der Schnitzeljagd wurde gut gezielt. Denn die eine Gruppe
hatte eine große Packung ausrangierter Tennisbälle gefunden. ...
und dann auf die dunkle Seite der Macht. Wir hatten uns mit
Kiefernzapfen bewaffnet, waren aber chancenlos.
Somit mussten wir gleich anschießend die Revance machen. Hier ging es rund.
Wer hatte eigentlich gewonnen? Soweit kamen wir nicht,
denn es zog ein Gewitter auf - jetzt kam wirklich die dunkle Seite,
mit tiefblauen und zum Teil roten Wolken.
 
Am nächsten Tag war alles frisch gewaschen und wir hatten ganz schön Wind auf der Strecke. Das machte alles nichts. Los geht´s ins Abenteuer. Der eine Teil der Gruppe ging zum Rudern und der zweite Teil zum Kanufahren. Laut hörte man den Schlagmann vom Rudern rufen, aber die Boot kamen nicht so schnell vorwärts; es hatte eher wie Mikado ausgesehen. Mit den langen Rudern verheddert man sich, doch die Übungsleiter vom Hochschulsport der TU München fädelten alles wieder auseinander. Bis zum Mittagessen waren einige Boote dann gut unterwegs.
 
Beim Kanu fahren gab es Könnerkinder und los ging es bis zur 1000m- Marke.  Diese Gruppe fuhr mit der Übungsleiterin Christl Schlisio. Gemütlicher gingen die Zweiter-Boote ins Wasser. Hier probierten die Rollstuhlfahrer und "Neulinge" mit dem Begleiter zusammen das Fahren, Steuern, Drehen, Bremsen und Lenken aus. Mit der Zeit ging es sehr gut.
 
Tatsächlich sprangen einige Mutige in das doch sehr frische Wasser, und manche kamen auch ganz unfreiwillig zu einem "Badetag" in kompletter Kleidung mit Schwimmweste.
 
Durch das windige und zum Teil sehr sonnige Wetter und da wir am Nachmittag die Gruppen tauschten, waren um vier Uhr alle sehr müde und machten Päuschen auf dem Steg. Sehr gemütlich.
 
Vor dem Abendessen, haben wir noch ein Bootsrennen in der Turnhalle gemacht und eine Wasserschlacht ohne Wasser, dafür mit blauen Bällen. Nach dem Abendessen war wieder eine Tennisballrevance dran.
 
Nachdem alle Koffer am Sonntag wieder gepackt waren, machten wir uns noch auf den Weg zum Beachvolleyballspiel.
 
Einige waren noch nicht so wach, dann hieß das Kommando doch ein paar mal - Vorsicht der Ball kommt  - Hände aus den Hosentaschen.
 
Mit dem Mittagessen schlossen wir ein lustiges und interessantes Wochenende ab.  Nächstes Jahr werden wir sicherlich einige wiedersehen.
 
Bericht und Fotos: Johanna Gantner
 
 
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport