Bayerische und Bezirks-Meisterschaften nordisch am 6.1.2018 in Lohberg

Lohberg. (mf) Nichts mehr los mit Rollstuhl, Prothese & Co.? Ist Sport gar ein Tabuthema für Menschen mit geistiger Behinderung? Wer dies glaubt, täuscht sich gewaltig. Sportfreunde mit Handicap können einerseits auf Hilfsmittel zurückgreifen, andererseits gibt es mittlerweile für fast jede Sportart ein behindertengerechtes Äquivalent, wie zum Beispiel Sitzfußball oder Blindengolf. Langlauf zählt zu jenen Varianten, bei der die Athleten fast jedem Handicap trotzen. Dies bewiesen sie auch am Dreikönigstag, als die Bayerische und Bezirks-Meisterschaft nordisch im Langlaufzentrum Scheiben gastierte.

Mit Leidenschaft und Tatendrang waren am Dreikönigstag insgesamt 27 behinderte Athleten im Langlaufzentrum Scheibe am Start. Als Rennleiter fungierte Tino Höbold, als Streckenchef Klaus Winkler. Nach tagelangen Niederschlägen, zum Teil als Schnee, aber auch als Regen, offenbarte sich der Samstag mit herrlichem Sonnenschein. Die Loipen waren tadellos präpariert und hatten den Wetterkapriolen gut Stand gehalten.

Für die Schüler, Junioren und Damen- bzw. Herrenklassen wickelte Fachwart Tino Höbold die Prämierung bereits nachmittags im Hotel "Arberblick" ab. Er bedankte sich für die rührige Beteiligung. "Wir konnten den Wettkampf wirklich bei besten Bedingungen starten. Glücklicherweise blieben alle unverletzt", resümierte der Fachwart nordisch, dem von allen Seiten zu Ohren kam, dass es mächtig Spaß machte. "Der Wettergott hatte ein Einsehen und belohnte besonders diejenigen, die eine weite Anreise hatten", war Höbold erleichtert. Sein besonderer Dank galt Klaus Winkler, der vor Ort die Fäden zog und scheinbar den besten Draht nach oben hatte. "Ich kann mich auf das Team Winkler und seine Mitstreiter hundertprozentig verlassen", so der Fachwart aus der Erfahrung etlicher Jahre.  

Bei der Prämierung der Sieger waren auch Jubelschreie zu hören. Tino Höbold begann mit der Siegerehrung für die Bayerische Meisterschaft: 

Damen (2 km): 1. Kathrin Roßbauer 29:59 Minuten,
Damen (5 km): 1. Christiane Pfeilschifter 28:30.36, 2. Birgit Dietl 45:15.33 (alle drei SV Lohberg).
Schüler männlich (2,5 km): 1. Jakob Hackl, SV Hochvogel 11:58,13.
Junioren männlich (2,5 km): 1. Sebastian Witka, SV Lohberg 19:38,18.
Herren (5 km): 1. Mathias Gasteiger, JKV Chiemgau 20:21,09 (Bayerischer Meister), 2. Andreas Brenner, JKV Chiemgau 21:53,56, 3. Günther Mages 25:43,28, 4. Dominik Plötz 28:25,00, 5. Markus Kirschenbauer 29:30,00, 6.Mathias Hirmer 32:49,16, 7. Roland Reitinger 38:27,03 (alle SV Lohberg).
 
Spontan hatte sich noch Alfons Weindler vom RUFG Cham über 5 km Männer sitzend angemeldet, der den 2. Rang mit 30:07,63 eroberte. Vor ihm lag Josef Komatz-Madlener vom TSV Nesselwang mit 22:18,85.

Durch die Kombination mit den Bezirksmeisterschaften gab es noch eine separate Bezirkswertung, bei der alle Plätze Medaillen und Urkunden erhielten. Auf den Podesten bzw. knapp dahinter standen im Bezirk Oberpfalz erneut:

Damen (2 km):  1. Platz Kathrin Roßbauer,  
Damen (5 km): 1. Christiane Pfeilschifter vor Birgit Dietl (alle drei SV Lohberg).
Junioren männlich (2,5 km): 1. Sebastian Witka,  
Herren (5 km): 1. Günther Mages, 2. Dominik Plötz, 3. Markus Kirschenbauer, 4. Mathias Hirmer, 5. Roland Reitinger (alle SV Lohberg).

Alfons Weindler vom RUFG Cham erhielt eine Goldmedaille, als Sieger für den Bezirk Niederbayern. Jakob Hackl (Oberbayern) und Josef Kolmatz-Madlener (Schwaben) wurden in Ihren Bezirken ebenfalls zusätzlich Bezirksmeister.

Bezirkssportwart Pohl lobte abschließend alle Loipler, die in der freien Technik durch die Spur glitten.

Abends beschloss die Veranstaltung noch die Kür der Senioren. Die Damen legten sich über 5 Km mächtig ins Zeug und hier gewann Charlotte Dowrtiel, FC Gottfrieding in 26:58.77 denkbar knapp vor Christa Grundler 26:59.67 und Gisela Leonhard 27.01:29. Auf den weiteren Plätzen folgten: 4. Hildegard Gilch 27:26.78, 5. Elsbeth Angerer 29:10.25, 6. Giesela Kleber 35:26.37 (alle BVS Weiden).

Bei den Herren ebenfalls über 5 km gab es folgende Platzierungen: 1. Tino Höbold 19:37.45, 2. Uwe Neidhardt 22:07.29, 3. Erwin Amann 22:29.37, 4. Bruno Stritzl 29:25,45, 5. Alfred Weiß (alle BVS Weiden) 29:49.12, 6. Harald Quitter, VRS Dingolfing, 32:34.22, 7. Alois Grasl, VSV Straubing, 34:41.82.

Auch hier wurden diese Wettkämpfe zugleich auch als Bezirksmeisterschaft gewertet, und da konnte der BVS Weiden bei den Damen und Herren im Bezirk Oberpfalz jeweils mit Platz 1 bis 5 ein blitzsauberes Ergebnis erzielen. Im Bezirk Niederbayern wurde bei den Damen Charlotte Dowrtiel Bezirkssiegerin; bei den Herren gewann Harald Quitter vor Alois Grasl. Alle Sieger und Platzierten wurden mit Urkunden und Sachpreisen geehrt.
 
Nachfolgend einige Impressionen von den Wettkämpfen und Bilder der Siegerehrung:
 

Text&Bilder: Maria Frisch, Lohberg/Tino Höbold
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

Lotto Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport