Länderpokal Hallenboccia 2012 zum 2. Mal in Bayern ausgetragen

Die Niederlage gegen eine weitere Mannschaft des LV Bayern im 9. von 12 Durchgängen verhinderte den erneuten Gewinn des Länderpokals im Hallenboccia durch eine bayerische Auswahlmannschaft.


So musste sich das Team um Karl Voit mit Platz 2 begnügen. Die weiteren bayerischen Mannschaften beendeten das Turnier auf den Plätzen 6 bzw. 9. Der ausrichtende VSV Kemnath schloss die Rangfolge auf Platz 10 ab. Turniersieger wurde die Mannschaft des BRSV Rheinland-Pfalz 1, Platz 3 belegte die Mannschaft BS Nordrhein-Westfalen 1 vor dem BRS Saarland und BS Nordrhein-Westfalen 2. Der BRS Baden beendete das Turnier auf Platz 7, gefolgt von BRSV Rheinland-Pfalz 2.
Das insgesamt zum vierten Mal ausgetragene und vom VSV Kemnath in hervorragender Weise ausgerichtete und vom DBS-Beauftragten in gewohnter Weise geleitete Turnier verlief reibungslos und in bester Freundschaft unter allen Beteiligten ab. Bürgermeister Werner Nickl, der die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen hatte, brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die von der Stadt nach den modernsten Erkenntnissen sanierte Mehrzweckhalle am Schulzentrum für das Turnier ausgewählt wurde. Er bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen teilnehmenden Mannschaften mit einem Erinnerungsgeschenk und gab zu verstehen, dass die Stadt dem Behindertensport auch künftig offen gegenüberstehe.
Mit einem bayerischen Buffet und der musikalischen Umrahmung durch einen Alleinunterhalter klang das Turnier aus, in dem der BVS Bayern einen Teil seiner erst kürzlich neu ausgebildeten Schiedsrichter für Hallenboccia zum Einsatz brachte. Die Mannschaft 3 des BVS Bayern spielte in der Besetzung Karl Voit, Christoph Voit (beide BVS Weiden) und Karl-Heinz Beem und Josef Riedhammer (beide BVSV Regensburg). Die Mannschaft 2 des BVS war in der Besetzung Robert Lang und Willi Stich (beide RBA Neumarkt), Inge Pronold (BVSV Regensburg) und Charlie Boegner (BVS Weiden) angetreten. Für die Mannschaft 1 hatte Abteilungsleiter Sepp Prücklmeier die Sportlerinnen und Sportler Helmut Weber, Evelyn Schütze (beide BVSV Selb) und Martin Mahl und Frieda Kastl (beide BVS Weiden) nominiert.
 
 
 
Auf dem zweiten Platz: Team Bayern 3 mit
Christoph Voit (vorn), Karl Voit, (hinten Mitte, beide BVS Weiden)
Karl-Heinz Beem (hinten rechts) und Josef Riedhammer (hi. links, beide BVSV Regensburg)


Turniersieger: die Mannschaft des BRSV Rheinland-Pfalz 1


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU