Fußballtennis startet ungewöhnlich in die neue Saison 2015/16

Der Start in die Saison 2015/16 war diesmal schon etwas außergewöhnlich. Für den 1. Spieltag der Bayernliga wurde durch die aktuelle Flüchtlingswelle in Weiden kurzfristig die Turnhalle gesperrt. Dankenswerter Weise sprang Martin Hofmair mit der RGSV Moosburg kurzfristig für die Oberpfälzer als Ausrichter ein. Beim Unterbau der Bayernliga, wurde beim letzten Staffeltag beschlossen, dass wegen zu weniger Mannschaften die Verbandsliga für die ersten 2 Spieltage ruhen soll und die Landesliga mit einer Gruppe Süd und Guppe Nord starten wird.

Leider plagte sich am 1.Spieltag die Bayernliga mit Verletzungen herum. Die Erste von Moosburg musste wegen einer Leistenoperation auf Ihren Etatmäßigen Schlagmann Michael Bauer verzichten. Bei Amberg verletzte sich gleich im 1.Spiel, ihr Schlagmann Christian Fruth und im vorletzten Spiel der Straubinger Alfons Müller sogar so schwer, dass für Ihn die Saison wahrscheinlich schon zu Ende ist.
Aber nun zum sportlichen, in der Bayernliga schon in der letzten Saison sehr dominant, nutzte die 2. Mannschaft der Moosburger den Heimvorteil und gewannen gegen ihre Erste, wenn auch nur knapp. Die restlichen Partien siegten sie ziemlich souverän und waren am 1.Spieltag somit die großen Gewinner.
Der VSV Straubing hatte einen guten Tag und verloren nur gegen die an diesem Tag übermächtigen jungen Moosburgern. Die 1 der Moosburger hielt sich mit dem Schlagmann Georg Hadersdorfer recht tapfer und  belegten mit 15 Punkten den 3.Rang, noch vor Weiden I und Zirndorf I.  Amberg ohne ihren Schlagmann konnten nur 2 Spiele gewinnen und belegten den 6.Platz vor Dingolfing und Fürth I
Die Landesliga startete in Schönwald in die Saison und in der Gruppe Süd zeigte Lohr dass sie aus der Bayernliga abgestiegen waren und gewannen Ihre Spiele souverän. Penzberg I verlor lediglich gegen Lohr  und wurde Gruppen Zweiter vor Fürth II und Zirndorf II. Hintereben ohne ihren Schlagmann, hatten nicht seinen besten Tag  und bekamen lediglich die 3 Punkte von der nicht angetretenen 2. Mannschaft aus Straubing. In der Gruppe Nord verlief es ähnlich, die 2. Mannschaft aus Weiden war als Bayernligaabsteiger einfach  zu stark für den Rest der Gruppe und hatten lediglich gegen Selb/Schönwald seine Probleme das Spiel zu gewinnen.Im Mittelfeld mit je 9 Punkte kommen Penzberg II, Ebern und sehr erfreulich der Neuling Kümmersbruck, die gleich in ihrem 2. Spiel Selb/Schönwald mit 14:13 besiegten. den 6.Platz erreichte am 1.Spieltag Frammersbach vor Gunzenhausen, die auch nicht antreten konnten.
 
Beim  2. Spieltag in Waldkirchen, waren wieder alle an einem Ort beisammen. Die Bayernliga in der schönen hellen Doppelturnhalle vom Gymnasium und hier rückte die Erste der Moosburger wieder einiges gerade. Bis auf die stark aufspielenden Weidener besiegten sie den Rest ziemlich klar und überholten am Ende des Tages die Straubinger, denen der Schlagmann Alfons Müller sehr fehlte und auch so nicht den besten Tag erwischten. Auch ließen  die Weidener ihre alte Stärke wieder aufblitzen und stabilisierten ihren 4.Platz. Sowie Amberg, die mit einem gesunden Christian Fruth  zeigten was in ihnen steckt und kamen auf den 5.Platz, vor ZirndorfI, Fürth I und Dingolfing, die leider absagen mussten.
Die Landesliga spielte in der bewährten 3-fach Turnhalle der Berufsschule und auch hier mussten mit
Fürth II, Selb/Schönwald und Frammersbach, 3 Mannschaften ihre Teilnahme absagen. Was sich am 1. Spieltag bereits andeutete,  bestätigte sich auch in Waldkirchen. Lohr konnte keiner stoppen und wurde ungeschlagen erster in der Gruppe "Süd", vor Penzberg I.  Straubing II profitierte vom fehlen der Fürther II und konnten mit 12 Punkte noch  den 3.Platz erreichten. In der Gruppe "Nord"  ein ähnliches Bild. Weiden II und Penzberg II, durch das nicht antreten von Schönwald praktisch schon für die Verbandsliga qualifiziert , erreichten die Mannschaft aus Ebern durch den direkten Vergleich mit dem Neuling Kümmersbruck noch den 3.Platz, der zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt. Eine erfreuliche Randnotiz war in Waldkirchen, dass bei Gunzenhausen auch eine Frau " ihren Mann" gestanden hat und guten Fußballtennis gezeigt hat.
Ab den 3. Spieltag, am 20. Februar 2016 in Zirndorf wird also wieder in Drei Ligen gespielt. Die Bayernliga wie gehabt mit 8, die Verbandsliga mit sechs und die Landesliga mit 7 Mannschaften.
Ein großes Dankeschön noch an alle Ausrichter die sich immer sehr bemühen und die Anwesenden 
und perfekt zu fairen Preisen verköstigen. Ein Dank gebührt auch den Wettkampfleitern, die es durch die Absagen von Mannschaften nicht immer leicht haben.
Alois Grasl

Noch ein paar Impressionen nach 2 Spieltagen

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport