Rollstuhlcurling

Diese Sportart feierte bei den Paralympics 2006 in Turin Premiere. Spielberechtigt sind AthletINNen mit Körperbehinderung im unteren Teil des Körpers, die zur Fortbewegung einen Rollstuhl benötigen. Jedes Team setzt sich aus männlichen und weiblichen Spielern zusammen. Gespielt wird nach den Regeln der Internationalen Curling Federation/WFC, mit einer Ausnahme: Der Einsatz von Besen, das sogenannte "Sweeping", ist nicht erlaubt.

Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU