Offene Bayerische Meisterschaft in München - Augsburger beenden Münchner Siegesserie

Augsburg Chairiots gewinnen am 2. Dezember die Bayerische Meisterschaft 2017 in München


In den letzten 6 Jahren, seit Bestehen der Bayerischen Meisterschaft, stand schon zu Turnierbeginn zumindest ein Finalist mit Sicherheit fest. Auch wenn sich die Voraussetzungen für die Kontrahenten in den letzten Jahren stetig verbessert hatten, führte kein Weg an den Munich Rugbears vorbei.
 
Waren die Augsburger letztes Jahr auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen noch chancenlos, wollten die Dauerrivalen aus der Nachbarstadt dieses Jahr bei der Titelvergabe jedoch ein Wörtchen mitreden.
 
Erfreulichweise konnte mit den Bayreuth 99ers/Maintigers Würzburg wieder ein Team aus Nordbayern an den Start gehen. Mit den Augsburg Chairiots und den Munich Rugbears trafen somit drei bayerische Teams sowie die Gastmannschaft Rug’n Rolls aus Dresden in der Halle des TSV Milbertshofen/München aufeinander.
Anfang Dezember wurde im Turniermodus "Round-Robin" mit verkürzter Spielzeit von 4 x 6 Minuten der Bayerische Meister 2017 ermittelt.
 
In den ersten Spielen dominierten die Münchner von Beginn an ihre Gegner und zeigten eindrucksvoll warum sie jedes Jahr als Titelfavorit antreten. Überlegen mit 22 bzw. 20 Toren gewannen sie ihre Partien gegen Bayreuth und Dresden.
 
Auch die Augsburger stellten in den ersten Spielen ihre positive Entwicklung der letzten Jahre unter Beweis und ließen den gegnerischen Teams wenig Chance ins Spiel zu kommen.
Am Ende siegten sie gegen Bayreuth und Dresden souverän.
 
Die Bronzemedaille wurde schließlich zwischen den Rug´n Rolls Dresden und den Bayreuth 99ers/Maintigers Würzburg ausgespielt. Die Spiele zuvor deuteten daraufhin, dass es ein Wettkampf auf Augenhöhe sein wird.
So lagen beide Teams zu Beginn noch eng beieinander. In der zweiten Halbzeit jedoch konnten die Dresdner ihre knappe Führung ausbauen und gewannen, obwohl sie keine Wechseloption hatten, auf Grund ihres besseren Zusammenspiels verdient mit 37:24 den 3.Platz.
 
Im letzten Spiel, München gegen Augsburg, sollte es dieses Jahr zu einem echten Finale um die Meisterschaft kommen.
Nach dem gewonnenen Hochball der Chairiots entwickelte sich eine hoch spannende Begegnung, in der sich die Augsburger sukzessive bis zur Halbzeit eine 2 Punkte Führung erarbeiten konnten.
Im dritten Viertel, in das die Münchner mit frischen Spielern starteten, schrumpfte die zwischenzeitlich 4-Punkte-Führung auf nur ein Tor zum Ende des Viertels.
Die Kräfte und Konzentration der Augsburger schienen Mitte des letzten Viertels nachzulassen und so gelang es den Münchnern mit druckvollem Spiel den Punktestand auszugleichen und sogar mit einem Tor in Führung zu gehen.
 
Der anschließend übermotivierte Einsatz des Münchner Kapitäns, der das sichere Ausgleichstor verhindern wollte, wurde jedoch mit einem Penalty Goal und einem Flagrant Foul bestraft.
Ein Bärendienst für die Rugbears.
Die Chairiots nutzten die zweiminütige Strafzeit, drehten im Überzahlspiel die Führung und spielten die Zeit herunter.
Am Ende gewannen die Augsburg Chairiots, nach jahrelanger Dominanz der Münchner, knapp aber verdient mit 28:27 zum ersten Mal die Bayerische Meisterschaft.
 
Ein besonderer Dank geht an das Team aus Dresden, die trotz kurzfristiger Absage ihrer Auswechselspieler, die lange Anreise auf sich genommen und so dazu beigetragen hatten das Turnier, mit über weite Strecken spannenden Finalspielen, erfolgreich durchzuführen.
 
Bericht: Robert Teichmann
Fotos: Tanja Marx
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport