Sitzball / Para Volleyball

Zum ersten Mal durchgeführt bei den Paralympics 1980, verlangt Sitzvolleyball ein hohes Maß an Teamwork, Technik und Strategie. Spielberechtigt sind AthletINNen mit Körperbehinderung, es muss ein Mindestkriterium an Behinderung erfüllt sein. Gespielt wird im Sitzen, das heißt, die Hüfte muss währen des gesamten Spiels Kontakt mit dem Boden haben. Das Netz ist mit 1,15 m (1,05 m bei den Frauen) niedriger gespannt. Die Mannschaft besteht aus maximal 12 SpielerINNen, wobei jeweils sechs SpielerINNen auf dem Feld sein dürfen.
Bayerische Meisterschaft im Sitzvolleyball
Ansprechpartner
Justin Gruber
Schuegrafstr. 13
93051 Regensburg
Tel. (0941) 705 92 70
Handy: 0171-78 234 53
E-Mail: Justin.Gruber@t-online.de

1. Vertreter - Verantwortlicher für die Kadermannschaft (Landeskader)
Christian Riedl
Templhofring 15
82405 Wessobrunn-Forst
Tel. (08809) 7 06
Handy: (0160) 97 91 05 46
E-Mail: Riedls@gmx.de
 

Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU