Perfekte Strecken bei guter Schneelage

Unter der Federführung der Oberpfalz und der Gesamtleitung von Josef Prücklmeier veranstalteten die BVS-Bezirke aus ganz Bayern eine offene Ski-Bezirksmeisterschaft in Unterjoch. Ski nordisch wurde unter der Verantwortung von Tino Höbold im Leistungszentrum in Nesselwang und Ski alpin unter Justin Gruber am Spieser ausgetragen.

Der Wettergott hatte es gut gemeint und es noch eine Woche zuvor fleißig schneien lassen. Bei strahlendem Sonnenschein übten die Langläufer schon am Freitagnachmittag, um am Samstagfrüh ihre Rennen abzuhalten. Parallel zur offenen Bezirksmeisterschaft wurde im Ski nordisch auch die Bayerische Meisterschaft auf der 2,5 km-, 5 km- und 7,5 km-Strecke durchgeführt.

Auf dem Spieserhang sah man die Krückenfahrer und Skiboberer, die fleißig an den verschiedenen Hängen übten, um sich am Nachmittag mutig beim Rennen auf der Strecke 19 hinunterzustürzen.

Bei den offenen Bezirksmeisterschaften Ski nordisch waren 16 Teilnehmer aus vier bayerischen Bezirken und Baden-Württemberg auf der hervorragend präparierten und gut ausgeschilderten Strecke am Trendsport-Center in Nesselwang am Start.

Platz 1 in der sitzenden Klasse auf der 2,5 km-Strecke ging an Urs Rechtsteiner mit 10:25,9 Min., Platz 1 Blind B3 an Andrea Kuchenreuther (BVS Weiden/Opf.) mit 39:34,0 Min., Platz 1 Blind Jugend B2 an Sebastian Roob und der 2. Platz an Thomas Güssmer (beide PSV München/Obb.). Bei den AB Damen Senioren siegte Renate Bauer (BRS Gunzenhausen/Mfr.).

Bayerische Meisterin in der Klasse AB Damen Senioren über 5 km wurde Gisela Leonhardt mit 34:29,7 Min. vor Christa Grundler und Hildegard Gilch (alle BVS Weiden/Opf.). Auf den 4. Rang kam Maria Grünsteidl (Gunzenhausen/Mfr.).

Bei den Männern wurden die Klassen zusammengelegt, da nur je zwei Starter anwesend waren. Bayerischer Meister über 7,5 km wurde Martin Härtl (SK Nesselwang/Schwaben) mit 24:40,8 Min. vor Walter Marquard (BSV München/Obb.). Die Bronzemedaille errang Tino Höbold (BVS Weiden/Opf.). Auf die weiteren Plätze kamen Erwin Amann, Alfred Weiß (Weiden/Opf.) und Ernst Bauer (BRSV Gunzenhausen/Mfr.).
 
Bei der offenen Bezirksmeisterschaft Ski alpin waren Krückenskifahrer und natürlich auch die Skiboberer mit dabei. Bei sehr guter Schneelage steckte Justin Gruber eine perfekte Strecke ab, und bei dem griffigen Schnee stürzten sich die Teilnehmer mutig den Hang hinunter.
 
Gesamtsieger Tino Höbold bewältigte die Strecke in glatten 49:00 Sekunden vor Michael Sieber (Regensburg/Opf.). Bei den Niederbayern siegte Ulrike Engl bei den Frauen und bei den Männern Alois Grasl ganz knapp vor Peter Dittmann.

Die schnellsten Krückenskifahrer waren Christoph Maltry aus Regensburg mit 52,33 Sek. vor Anton Frühholz (Penzberg/Obb.) mit 52,72 Sek.

Die Skiboberer aus Oberbayern lieferten sich ein hartes Rennen, das letztendlich Bernhard Scharlach in 58,44 Sek. vor Josef Ringl (beide Moosburg/Obb.) gewann. Der oberbayerische Sportwart Martin Hofmair,ließ es dagegen langsam angehen und fuhr nach dem Motto "Dabei sein ist alles" gemütlich mit 2.05,79 die Piste hinunter.

Bei der Siegerehrung im BVS-Sport- und Freizeitzentrum Haus Unterjoch konnten alle Bezirke ausgelassen feiern. Nachdem jeder Bezirk seine Teilnehmer geehrt hatte, gab es noch viel Gesprächsstoff, wie diese schöne Veranstaltung im schneesicheren Unterjoch noch attraktiver gestaltet werden kann - damit im nächsten Jahr noch mehr Ski-Sportler teilnehmen.






 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport