Zwischenbilanz der Fußballtennissaison 2012/13 in Bayern

Die Vorrunde um die bayerische Fußballtennis-Meisterschaft für 2013 ist ausgespielt, und nach zwei von vier Spieltagen sind die Weichen für den bayerischen Meister gestellt. Dass im nächsten Jahr die "Deutsche Meisterschaft" in Moosburg stattfinden wird, ist für alle Mannschaften ein noch ein besonderer Anreiz und Motivation zugleich.

Es begann im Oktober beim 1. Spieltag, als der Süden und der Norden ihre Spiele in Waldkirchen und Amberg untereinander ausgetragen haben. Im Süden setzte sich nach dem Rückzug von Mühldorf der bayerische Vizemeister Moosburg I klar vor Straubing II durch. An diesem Spieltag hatte Straubing I einen rabenschwarzen Tag, denn nach der knappen Niederlage gegen Moosburg I fehlte ihnen gegen ihre Zweite jegliche Motivation. Im Norden wurde nicht der große Favorit Amberg I, sondern Weiden I der Sieger. Verlor Amberg doch überraschend nicht nur gegen Weiden I, sondern auch gegen Weiden II. Der amtierende bayerische Meister Lohr I hatte scheinbar auch keinen Sahnetag und verlor bis auf Dingolfing und Selb/Schönwald I alle seine Spiele.

Der zweite Spieltag in Gunzenhausen zeigte, dass Moosburg I beim konzentrierten Spiel alles gewinnen kann. Lediglich im letzten Spiel gegen die gut spielende Mannschaft Weiden I war man nicht mehr richtig bei der Sache und verloren klar mit 21:14. Amberg begann gut, verlor aber gegen beide Moosburger Mannschaften, wobei am 2. Spieltag Moosburg II top besetzt war und nur ein Spiel verloren ging. In dieser Konstellation ist Moosburg II nicht zu unterschätzen.

Gab es in den vergangenen Saisonen mehrere Favoriten als mögliche Meister, so sieht es in der Saison 2012/13 mehr nach dem Favoriten Moosburg I aus. Wenn Amberg I nicht noch etwas zulegt, werden nur Weiden I und Straubing I  in Lauerstellung auf ihre Chancen bei der Bayerischen Meisterschaft warten. Nicht viel zu melden hatte bis jetzt der amtierende bayerische Meister Lohr I.
 
Die Mannschaften von Dingolfing, Gunzenhausen I, Penzberg I und Selb/Schönwald konnten mit den anderen Mannschaften der Bayernliga nicht so recht mithalten und werden mit den vier Erstplatzierten der Landesliga, Fürth I, Ebern, Weiden III und Hintereben, die Plätze um den Verbandsligameister ausspielen. Es wird sicher ein spannender Kampf um die Verbandsliga werden! Der Landesligameister 2013 wird unter den Mannschaften von Amberg II, Fürth II, Zirndorf, Lohr II, Penzberg II, Selb/Schönwald II, Gunzenhausen II, Hilpolstein/Roth, Frammersbach und Straubing III im Februar und März ausgespielt. 


 
 


 




Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport