1. Frauennetzwerktreffen im Haus Unterjoch

Vom 23.06. bis 25.06.2017 trafen sich 20 Frauen zum 1. Frauennetzwerktreffen unter dem Motto Frauenpower, Frauen stärken!

Frauenpower? Frauen stärken!
Erstes Frauennetzwerktreffen des BVS Bayern

In Bayern sind 5,5 Millionen Menschen in Sportvereinen organisiert, 40% davon sind Frauen. Aber in den Führungsebenen sucht man sie oft vergebens. Woran liegt das? Wollen wir das ändern? Und wie? Frauenvertreterinnen trafen sich im Haus Unterjoch des BVS Bayern, um Frauen im Sport nach vorn zu bringen. Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern hat einen Frauenanteil von rund 58%, viele von ihnen sind als Übungsleiterinnen und auf Bezirksebene aktiv. Seit letztem Sommer hat der BVS Bayern mit Diana Stachowitz eine Präsidentin an der Verbandsspitze - die einzige Frau in dieser Position in ganz Deutschland. "Die Zukunft des Vereinssports liegt - auch - in den Händen der Frauen", davon ist die Präsidentin überzeugt. Die Anforderungen im Beruf und im Ehrenamt sind heute größer, für Männer und für Frauen, und die Arbeitswelt lässt weniger Spielraum für ehrenamtliches Engagement. "Damit wir sportbegeisterte engagierte Ehrenamtliche finden, die bereits sind, Führungsaufgaben in Vereinen und Verbänden zu übernehmen, müssen wir Strukturen verändern und die Stellenbeschreibungen der Ämter neu definieren", sagt Stachowitz.

Führung übernehmen betrifft alle Lebensbereiche
Um die Voraussetzungen für mehr weibliches Engagement im Sport zu schaffen, trafen sich aktive Frauen des BVS Bayern und des BLSV (Bayerischer Landessportverband) im BVS Bayern-eigenen Haus Unterjoch im Allgäu zu einer Klausurtagung. "Gemeinsam haben wir Forderungen und Aktionen formuliert, mit denen wir Frauen im Sport nach vorne bringen wollen", erklärt Sofie Heidenheimer, Frauenbeauftragte des BVS Bayern, das Ziel des Wochenendes. "Wir Frauen müssen noch deutlicher eine Gleichstellung einfordern, das gilt für Gehalt, für Anerkennung und für Qualifitkation. Führung übernehmen betrifft alle Lebensbereiche, und auch junge Frauen müssen immer wieder dazu motiviert werden, sich Verantwortung zuzutrauen", weiß Diana Stachowitz. Um das zu erreichen, haben Frauenbeauftragte und Präsidentin den Teilnehmerinnen ein  Positionspapier "Frauen und Mädchen im BVS Bayern" vorgestellt. Gemeinsam wurden dann 6 Aktionen und Forderungen formuliert, die im Präsidium abgestimmt und dann Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen. Die Forderungen reichen von mehr adäquaten Sporträumen für von Frauen bevorzugte Sportarten über einen Sportunterricht, der sensibler auf die Belange von Mädchen eingeht bis hin zu vermehrten Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt. "Außerdem muss Frauensport in den Medien präsenter werden, das müssen wir konsequent einfordern, und wir wollen auch Frauen aus unseren Reihen in der Medienarbeit schulen", so Sofie Heidenheimer.

Gemeinsame Frauen-Schulungen mit dem BLSV
Ein weiterer Kernpunkt des Treffens war der Aufbau eines Frauennetzwerkes im Sport. Hier wurde eine engere Kooperation mit dem BLSV vereinbart. "Frau trau dich", lautet das Motto des Verbandsfrauenbeirats im BLSV. Der Dachverband hat, im Gegensatz zum DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) - noch -  keine Frauenquote. "Aber ohne geht es nicht," davon ist Christine Zenz, Mitglied im BLSV-Verbandsfrauenbeirat und Vizepra?sidentin Vereinsservice im BTTV (Bayerischer Tischtennisverband), überzeugt, denn nur so könne eine ausgewogene Geschlechterverteilung auch im Sport erreicht werden. Um die Frauen nach vorne zu bringen, bietet der BLSV unter anderem Seminare und Frauenforen an. "Im nächsten Jahr planen wir zwei gemeinsame Themen, eine Verbandsmanagement-Schulung als konkreten Qualifikationsbaustein für Frauen in Führungspositionen mit und ohne Handicap und einen gemeinsamen Übungsleiter-Kurs zur Prävention sexualisierter Gewalt. Und wir haben bereits einen Termin für unser nächstes Netzwerktreffen am 3. und 4. März 2018", freut sich BVS Bayern Präsidentin Diana Stachowitz. Thematisch soll es um Kommunikationsmethoden gehen, um "Pressearbeit leicht gemacht” und um neue Trends für Übungsleiterinnen.

"Das war ein produktives und kreatives Wochenende. Wir haben wundervolle Frauen in unseren Reihen. Gemeinsam bringen wir Mädchen und Frauen im Sport nach vorn. In der Schule, als Aktive und in der Führung”, freuten sich Frauenbeauftragte und Präsidentin nach dem ersten Frauennetzwerktreffen.

        
Fotos: Maria-Jolanda Boselli

Trotz intensiver Arbeit blieb am Samstagabend noch Zeit für private Unternehmen in kleineren Gruppen.




 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

Lotto Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport