Inklusives Jugend-Kanucamp am Chiemsee

In Zusammenarbeit mit den DRS-Rollikids sowie dem Straubinger Kanu-Club wurde seitens des BVS Bayern in diesem Jahr erstmalig ein inklusives Jugend-Kanucamp am Chiemsee angeboten. Am Freitag, den 18. August, reisten 15 Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene mit und ohne Behinderung zu dem dreitägigen Camp an, das auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings Traunstein stattfand.

In Zusammenarbeit mit den DRS-Rollikids sowie dem Straubinger Kanu-Club wurde seitens des BVS Bayern in diesem Jahr erstmalig ein inklusives Jugend-Kanucamp am Chiemsee angeboten. Am Freitag, den 18. August, reisten 15 Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene mit und ohne Behinderung zu dem dreitägigen Camp an, das auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings Traunstein stattfand.
Erwartungsvoll, zum Teil noch ein wenig unsicher darüber, was auf sie zukommt, trafen die jungen Leute am Zeltplatz ein. Da der Wetterbericht für Freitagnacht Gewitter meldete, entschloss man sich dazu, dass die ganze Gruppe in den beiden reservierten Hütten übernachtete.
Nach der Begrüßung wurde das sommerliche Wetter noch einmal ordentlich ausgenutzt: So wurde die Besichtigung der Einstiegsstelle zum Kanufahren gleich mit Schwimmen im Chiemsee verbunden! Begeistert vom Wasser, der schönen Umgebung und dem Fernblick auf die Berge ging man schließlich zum Abendessen zurück zum Zeltplatz. Beim anschließenden Lagerfeuer wurden bei Marshmallows und gemeinsamen Singen letzte Unsicherheiten bei den Teilnehmern abgebaut.
Nach dem Gewitter gab es erstmal frischere Temperaturen sowie Regen. Und so machte sich die Gruppe am zweiten Tag zunächst auf den Weg ins Mammutheum. In dem Siegsdorfer Museum erwartete die Jugendlichen eine informative wie auch unterhaltsame Führung zwischen lebensgroßen Mammuten, Werkzeugen, Pfeil und Bogen sowie Schmuck aus der Steinzeit.
Die restliche "Regenzeit" wurde mit kurzweilligen Gesellschaftsspielen überbrückt.
Dann war es soweit: Auf gings mit Kajak, SUP (Stand/Sit Up Paddling) Boards und Kanadier zum Paddeln auf dem Chiemsee!
Da war erstmal wieder viel Teamarbeit gefragt, schließlich musste der Bootsanhänger an den Strand geschoben werden. Mit gemeinsamen Kräften wurden die Boote abgeladen, die SUPs aufgepumpt sowie Paddel und Sitze hergerichtet.
Für die Teilnehmer stand dann zunächst die Anpassung des Materials an die jeweiligen persönlichen Voraussetzungen im Vordergrund. So gab es z.B. Paddel, bei denen der Paddelblattwinkel individuell angemessen eingestellt werden konnte, Sitzanpassungen für Paddler mit Körperbehinderung sowie Ausleger, mit denen Kajaks bei Bedarf gegen Kenterung abgesichert wurden.
So ausgerüstet stand der Grundlagenschulung im Kajak und Kanadier sowie kleinen Kanutouren im Uferbereich des Chiemsees nichts mehr im Wege!
Am Ende der Paddeltage gab es stets die Möglichkeit, in der Nähe des Badestrandes verschiedene Kajaks oder SUP Boards auszuprobieren. Auch das Kentern und Schwimmen kamen dabei nicht zu kurz!
 
Das inklusive Kanu-Jugendcamp wurde aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und des BVS Bayern e.V. gefördert.
Die Firma Prijon aus Rosenheim sowie das 1. Inklusive Kanuzentrum Augsburg e.V. unterstützten die Durchführung der Veranstaltung durch die Bereitstellung von Kajaks, Paddel sowie Materialanpassungen für den Behindertensport.
 
Text und Fotos: Christine Wilholm


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU