Para-Cyclistin Denise Schindler und ihr Team radeln für den guten Zweck - EISs auf Rädern 3.0

Bei milden Temperaturen, trotz Gegenwind erradelt Denise persönliche Bestleisung beim Endura Alpen-Traum.





Beim diesjährigen ENDURA Alpen-Traum am vergangenen Wochenende ging die Bahnweltmeisterin im Para-Cycling Denise Schindler mit einem Team von behinderten und nicht behinderten Sportlern an den Start, um das Projekt EISs auf Rädern zu unterstützen. Dabei konnte sie auf die Trittkraft von Kollegen wie Christoph Leiter (Marathon-Spezialist), Nicole Bretting (Ironman Weltmeisterin in ihrer Altersgruppe) und Angelika Dreock-Käser (Para-Cyclistin) zählen. Die Startgelder des Teams gehen nun vollständig an das Inklusionsprojekt EISs auf Rädern des Behindertensport Verbands Bayern (BVS). Damit haben die Athleten den ersten Anstoß  für die PDF DownloadCo-Finanzierung von drei Sportprothesen für Kinder und Jugendliche der EISs-Sportgruppen gegeben und bezuschussen diese im Wert von je 3.000 €.

Witere Infor"s zum Projekt gibt"sPDF Download hier.



Denise Schindler rief EISs auf Rädern bereits 2013 ins Leben, um Kindern mit Behinderung das zu ermöglichen, was ihr früher beim Sport fehlte: die Gemeinschaft, das Dazugehören, der Spaß am Sport. Heute schafft EISs auf Rädern den Zugang zu inklusiven Sportgruppen und Vereinsstrukturen in ganz Bayern. Damit können Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap in wohnortnahen Sportvereinen gemeinsam mit Altersgenossen Sport treiben. Das gemeinsame Erlebnis baut gegenseitige Barrieren ab und fördert die soziale Kompetenz.

 

Weitere Informationen zur Bewerbung um diePDF Download Sportprothesen gibt es hier. Noch werden auch weitere Unterstützer und Spenden benötigt, da eine solche Prothese bis zu 10.000 Euro kosten kann. Wer für dieses Projekt spenden möchte:



BVS Bayern

Zweck: EISs auf Rädern KST 71813

BIC: GENODEF1M01

IBAN: DE57 7019 0000 0001 5210 55

Bank: Münchner Bank



 

Über Denise Schindler

Als Zweijährige kam Denise Schindler in Chemnitz bei Eis und Schnee unter eine Straßenbahn, woraufhin ihr der linke Unterschenkel amputiert werden musste. Seit 2010 ist Schindler als Leistungsradsportlerin aktiv, wurde schon im Jahr darauf Weltmeisterin im Straßenrennen und entschied die Gesamtwertung des Weltcups für sich. 2012 gewann sie den Weltcup erneut und errang bei den Sommer-Paralympics in London die Silbermedaille im Straßenrennen. Zuletzt holte Schindler bei der UCI-Bahnweltmeisterschaft Gold in der Einerverfolgung.









Pressetext:

Fortis PR

Andrea Plücke



Bilder:

Saskia Huß und Max Käser



 
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU