Übergabe Sportprothese an Gewinner der Ausschreibung des Spendenprojekts EISs auf Rädern

Nittenau, Im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf wurde am gestrigen 05.04.2016 eine maßgefertigte Sportprothese an den Gewinner der Ausschreibung des Spendenprojekts EISs auf Rädern überreicht.

Nittenau, Im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf wurde am gestrigen 05.04.2016 eine maßgefertigte Sportprothese an den Gewinner der Ausschreibung des Spendenprojekts "EISs auf Rädern" überreicht.

Hintergrund

Das Projekt EISs auf Rädern wurde 2013 von Radsportprofi Denise Schindler initiiert und unterstützt Mitgliedsvereine des Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Bayern e.V. (BVS Bayern). Die sogenannten EISs (Erlebte Inklusive Sportschule) Vereine bieten ein Sportprogramm für Kinder- und Jugendliche mit und ohne Handicap an und setzten die gelebte Inklusion in die Praxis um.

Schindler, die als Zweijährige bei einem Unfall ihren rechten Unterschenkel verlor, ist heute Radsportprofi und engagiert sich für den BVS Bayern, um Kindern- und Jugendlichen mit einem Handicap am Vereinssport teilhaben zulassen. So kam sie 2013 auf die Idee Spenden  bei der Alpenüberquerung Endura Alpentraum zu erradeln und gründete das Projekt "EISs auf Rädern".
 
Projekt EISs auf Rädern

Neben den Einnahmen beim Endura Alpentraum sind in den letzten Jahren auch zahlreiche weitere Spenden im vergangenen Jahr von Unternehmen und Privatpersonen dem Projekt zugutegekommen. Die Spenden machten es möglich einen Rollstuhl und ein Handbike für zwei Vereine bereitzustellen. In diesem Jahr hat Schindler eine Herzenssache im Projekt umgesetzt: die Bezuschussung von drei Sportprothesen.
Selbst auf eine Prothese angewiesen, weiß Schindler wie wichtig eine adäquate Hilfsmittelversorgung für den Alltag und den Sport ist. In der Regel werden die Kosten für eine spezielle Sportprothese von den Krankenkassen nicht getragen. Krankenkassen rechtfertigen die Absage zur Kostenübernahme, in dem nur Hilfsmittel übernommen werden können, die die Grundbedürfnisse des täglichen Lebens betreffen. Jeder kennt die positiven gesundheitlichen Auswirkungen von Sport und den Beitrag zur Entwicklung des bei Kindern. Neben dem Beitrag zur körperlichen Entwicklung gibt es auch zahlreiche weitere positive Auswirkungen auf die Psyche und im sozialen Umgang miteinander. Kinder- und Jugendliche mit einer Behinderung Sollten nicht von vornherein ausgegrenzt werden, nur weil sie keine adäquate Hilfsmittelversorgung haben.
Gewinner Leonhard


Es gab einen Gewinner der Ausschreibung zur Bezuschussung einer Sportprothese. Der aufgeweckte, neunjährige Leonard der mit einer Beinverkürzung (Proximaler Fokaler Femurdefekt) geboren worden ist, hat sich auf die Ausschreibung für eine Sportprothese beworben. Leonhard, der die dritte Klasse besucht, ist ein absoluter Strahlemann, setzt sich für seine Mitschüler als Klassensprecher ein und spielt in seiner Freizeit Schlagzeug. Er fährt für sein Leben gerne Fahrrad und klettert auf Bäume. Doch eine Sportart, die mit Laufen zu tun hat, konnte er bislang unter den gegebenen Umständen nicht ausüben und die Teilnahme am Vereinssport war  auch nicht möglich.
Mit seiner neuen Sportprothese, die von der Reha-Technik Wellmer u. Schmidbauer GmbH gebaut wurde, kann er endlich seinem Bewegungsdrang nachgehen. Er ist nicht mehr bei längeren Fußstrecken auf alternative Transportmöglichkeiten angewiesen und wird schon bald in einem lokalen Verein am inklusiven Sportangebot mitmachen können. Durch die Carbonfeder an seiner Prothese kann er von jetzt an Rennen, Bewegungen abfedern, Berge und chiefe Ebenen besteigen. Auch sind das Schwimmen und das Barfußlaufen mit der neuen Prothese möglich.
Leonhard ist überglücklich, dass das Projekt "EISs auf Rädern" ihm eine Sportprothese ermöglicht hat. Die Übergabe fand in der Werkstatt der Reha-Technik Wellmer und Schmidbauer mit Schirmherrin Schindler und 1. Bürgermeister Karl Bley aus der Stadt Nittenau statt. Herrn Bley bedankt sich in seiner Ansprache bei der Rehatechnik Wellmer für den Bau der Sportprothese und bei Denise Schindler für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement.
Leonhards Lächeln bei seinen ersten Rennversuchen, sagt mehr als tausend Worte. Unser Dank gilt allen Spendern, die Sportprothese für Leonhard möglich gemacht haben!
 
 
 
 
 
Bild 1: Übergabe der Sportprothese: Orthopädietechnikermeister Wellmer, Leonhard, mit Mutter, Denise Schindler, Vertreterin BVS Bayern, Bürgermeister von Nittenau Herr Bley




Bild 2. Gewinner Leonhard mit neuer Sportprothese



Bild 3. Gewinner Leonhard läuft auf der schiefen Ebene


Bericht und Bilder:
Abteilung Inklusionssport BVS Bayern
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU