„Sport ohne Grenzen“ - EISs Spiel- und Sportfeste in Oberasbach und am Spitzingsee

Einmal im Jahr veranstaltet der BVS Bayern e.V. in Kooperation mit Vereinen und Einrichtungen die „EISs Spiel- und Sportfeste – einmal im Norden und einmal im Süden von Bayern.

SPITZINGSEE - Ende Juli hieß es zum wiederholten Male "Sport ohne Grenzen" am Haus "BergSee" am Spitzingsee, der BVS Bayern e.V. lud, in Kooperation mit dem Haus Bambi der Lebenshilfe  Miesbach, alle sportbegeisterten Kinder & Jugendlichen zum EISs Spiel- und Sportfest.
Bei perfektem Sommerwetter und mit mehr als ein Dutzend Stationen zum Ausprobieren konnten dieses Jahr rund 70 Kinder und Jugendliche ein ganz besonderes Fest  genießen.
Auch der Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak kam mit seiner Frau und seinen Kindern und mischte sich unter die Teilnehmer.
 "Es war das schönste Fest in all den Jahren", so Stephan Kaiser, Leiter der Veranstaltung, der dieses Jahr auch noch das zehnjährige Bestehen seiner Abteilung "Handicap Integrativ" der SG Hausham feierte.

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt - vom Rollifahrer, Kinder der Lebenshilfe mit geistiger Behinderung bis zu Grundschülern der umliegenden Schulen war alles angetreten. Ausgerüstet mit Stempelkarten und EISs Kappen zogen die einzelnen Gruppen los, um die zahlreichen Stationen zu bewältigen. So konnte man u.a. mit dem Kajak über den Spitzingsee, an einem Stahlseil ging es über  eine Schlucht mit fließend Wasser, Bogenschießen, Ponyreiten und einen Rolligeschicklichkeits-parcour bewältigen. Die Kreativen konnten sich bei LandArt vergnügen. Darüber hinaus sorgten ein Trommelworkshop und eine abschließende Wasserbombenschlacht für riesige Begeisterung.
Stephan Kaiser mit seiner Mannschaft  ist auch dieses Jahr wieder ein tolles inklusives Sportfest gelungen. Zu danken ist dem gesamten Team, vor allem auch dem Chef des Hauses BergSee Jan Floerken und dem THW und BRK, die glücklicherweise keinen Einsatz hatten.

 
OBERASBACH - Auch in Oberasbach folgten 72 Kinder und Jugendliche der Einladung des BVS Bayern e.V. zum EISs Sport- und Spielfest Nord.
Die sportliche Leitung hatte Mirjam Schuh vom Behinderten- und Vitalsportverein Fürth e.V. übernommen, als Schirmherrin unterstütze Bezirksrätin Elke Zahl die Veranstaltung. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des BVS Fürth e.V. Hannelore Schier, konnten sie viele weitere Ehrengäste begrüßen: Den stellvertretenden Landrat  Franz Xaver Forman, den stellvertretenden Bezirksvorsitzenden des BVS Mittelfranken e.V. Dietmar Kleinert, den Ehrenvorsitzenden des BVS Fürth e.V. Willi Dahinten, den Fürther Dekan André Hermany und die Schulleiterin des örtlichen Schulzentrums "Elisabeth-Krauß-Schule Oberasbach", Ulrike Hambitzer.
Nach kurzen Begrüßungsworten und gemeinsamem Aufwärmen ging es dann für die jungen Sportler an die ersten 12 Stationen, an denen sie die verschiedensten Angebote ausprobieren konnten.
Koordination, Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer mussten eingesetzt werden, um einen der begehrten zwölf Stempel auf der Teilnehmerkarte zu erhalten.
Eine Station war z.B. der  Rollstuhlparcours: Jedes Kind absolvierte mit Unterstützung eines Partners oder Übungsleiters Rampen und Wippen mithilfe des Rollstuhls. Bevor es um die Wende zurück zum Ziel ging, musste jeder seinen auf den Oberschenkeln transportierten Ball in den Basketballkorb werfen. Unabhängig von benötigter Zeit, Treffer in den Korb oder Anzahl gedrehter Runden erhielt jedes Kind seinen Stempel.
Am Ende wurden  alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt.
 "Behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche sollen spielerisch an Sport und Bewegung herangeführt werden. Bei uns stehen der Mitmachgedanke und das Miteinander im Vordergrund, unabhängig von der Leistung", erklärt Mirjam Schuh, die als EISs-Übungsleiterin die 24 Sportstationen ausgearbeitet hat.
In T-Shirt, kurzer Hose und Turnschuhen sind alle einfach Sportler, die gemeinsam Spaß haben - egal ob mit oder ohne Behinderung.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen und bedanken uns natürlich nochmal bei allen Helfern, Einrichtungen und Organisationen, die das Ganze zu einem Highlight für alle Teilnehmer gemacht haben!
 
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU