Molkenthin rudert auch den Nichtbehinderten davon

Anke Molkenthin vom Waginger Ruderverein konnte am Samstag bei den Deutschen Ruderergometer Meisterschaften in Nünchritz an der Elbe (Sachsen) ihren Titel verteidigen und fuhr der gesamten weiblichen (nichtbehinderten!) Konkurrenz erneut davon.

Zwar blieb sie mit 3:01,4 Stunden 42 Sekunden hinter ihrem eigenen Weltrekord in der Klasse 50+ Leichtgewicht und LTA* Weiblich, war aber über 12 Minuten vor der zweiten Frau im Ziel und mit dem Ergebnis zufrieden.
Zeit zum Erholen blieb allerdings nicht viel. Am nächsten Tag saß sie bereits wieder mit Tino Kolitscher (B1) in Halle im Doppelzweier. Die beiden werden Ende August die deutschen Farben im LTAmix Doppelzweier bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Amsterdam vertreten.
Lachend auf dem Ergometer: Anke Molkenthin gewinnt DM
Viel Erfolg, Anke!

*LTA: Einsatz von Beinen (Legs), Rumpf (Torso) und Armen (Arms) zur Fortbewegung des Bootes möglich
Foto: Wachtel


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport