Saisonauftakt der Biathleten in Oberhof

Oberhof ist bekannt für den Weltcup der Biathleten im Januar und zwischenzeitlich auch für die einzigartigen ganzjährigen Trainingsbedingungen in der DKB-Skihalle. Auch die BVS-Athleten der Abteilung Ski Nordisch und Biathlon Clara Klug, Nicole Hofmann und Max Hauch nutzen diese große Chance inzwischen regelmäßig, um auf Schnee trainieren zu können.

Sport am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Daher starteten der Montag und Dienstag jeweils mit einem fünf km "Guten Morgen-Lauf" vor dem Frühstück.
Bevor es auf die Skier ging, stand Imitation als Pflichtübung vor jeder Skieinheit auf dem Programm. Dabei werden die typischen Skitechniken als "Trockenübung" imitiert und der Körper und Geist auf die nachfolgenden Bewegungsabläufe auf Skiern vorbereitet. Imitation ermöglicht dadurch ein wesentlich effektiveres Training auf Skiern und Schnee.
Endlich auf Skiern und Schnee trafen die BVS-Athleten in der Skihalle täglich auf die aktuellen und ehemaligen Weltklasseathleten des Langlaufs und Biathlons unter anderem trainierte Rico Groß seine russischen Athleten vor Ort in Oberhof. Außerdem waren vor allem die polnischen und tschechischen Athleten der jeweiligen Nationalmannschaft in der Skihalle aktiv.
Bei optimalen, gleichbleibenden Bedingungen in der Halle konnte auch die neuen Skier getestet werden. Nur wer mit aktuellem und gutem Material ausgestattet ist, hat eine Chance im Weltcup um Medaillen mitzulaufen.
Neben dem Klassik und Biathlontraining in der Skihalle galt der Schwerpunkt des Trainingslagers am Abend vor allem dem "Anschlagtraining", d. h. dem Trockentraining im Schießen.
Die Skigangeinheiten am Nachmittag dienten vor allem der Verbesserung der Kraftausdauer. Bei Steigungen bis zu 12 % hatten es diese Trainingseinheiten durchaus in sich.
Zur wohlverdienten Regeneration trugen das lockere Auslaufen und die Dehn- und Stretchingeinheit am Abend wesentlich bei. So konnten in den sechs Trainingstagen täglich zwei bis vier Trainingseinheiten absolviert werden. Das ist dringend notwendig, denn die Konkurrenz schläft nicht und die neue Wettkampfsaison steht vor der Tür. Mit dieser guten Vorbereitung kann es für die beiden Topathleten des BVS Clara Klug und Max Hauch Ende November getrost nach Tyumen, Russland (Weltcup) losgehen.
Viel Erfolg für diese Saison.

Text und Bilder: Martin Härtl

  



 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

Lotto Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport