Trotz schlechter Bedingungen Weltcuppunkte erkämpft

Vom 16. bis 19. Januar 2014 fanden die IPC-Weltcups Skilanglauf in Oberstorf statt. Die Bayerischen Athleten kämpften sich durch eisige Loipen und trugen Blessuren davon.

Das komplette Bayerische Team erkämpfte sich letzte Woche beim IPC Weltcup trotz schwerer Wetter-Bedingungen durch Regen und Eis wichtige Weltcuppunkte. "Ein Schnee-Mus von ungefähr 20 Zentimetern in der Kurve!" und teilweise eisige Loipen führten zu vielen Stürzen und Verletzungen. Auch Nicole erlitt Prellungen an der Nase und ein Veilchen. Sie ist nach zwei Jahren erstmalig wieder in den Punkten. "Top!", wie Trainer Martin Härtl erfreut kommentierte. 

Für das Wetter kann das Organisationsteam vor Ort nichts, aber für eine perfekte Organisation, die mit einem Live-Stream im Internet punktete.
 

Die Bayerische Mannschaft von links: Martin, Max, Clara, Alexander und Nicole.


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

Lotto Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport