SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 4 / 2019

SPOKA Nr. 4 / 2019

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Starkes Ergebnis für die bayerischen Para Athletinnen in Kranjska Gora

Zweimal Silber für Anna Schaffelhuber und Platz sechs heute für Anna-Maria Rieder bei der Para Ski alpin WM im slowenischen Kranjska Gora.

Für die 25-Jährige vom TSV Bayerbach war es die zweite Silbermedaille im zweiten Rennen bei dieser WM. "Jetzt freue ich mich auf die kommende Woche und will noch drei gescheite Rennen fahren", sagte Anna Schaffelhuber nach dem Rennen. Sie lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Teamkollegin Anna Lena Forster. Die hatte nach dem ersten Lauf hatte sie einen hauchdünnen Vorsprung von gut sieben Zehnteln vor Anna Schaffelhuber. Doch das reichte ihr zum ersten WM-Titel ihrer Karriere. Ein deutscher Doppelsieg, die Erzkonkurrentin Momoka Muraoka musste sich mit Rang drei geschlagen geben.

Das "Küken" der deutschen Mannschaft, lAnna-Maria Rieder (18 / RSV Murnau / Garmisch-Partenkirchen), die bei der WM vor zwei Jahren überraschend Bronze im Slalom gewonnen hatte, rutschte nach Platz fünf im ersten Lauf noch auf den sechsten Rang ab.

Für Anna Schaffelhuber geht die Reise gleich weiter nach Italien, dort geht es am Dienstag mit der Abfahrt weiter.


Zurück