3 .inklusives Kegelturnier in Straubing

Am ersten Maisamstag fanden sich rekordverdächtig, 38 Mannschaften zum 3. integrativen Wanderpokal-kegeln des BVS Bezirk Niederbayern, im Keglerzentrum Straubing am Peterswöhrd ein. Unterstützt vom bayerischen Staatministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und dem SKV Straubing konnte der Bezirkssportwart Alois Grasl, im Sinne der Inklusion über einhundert hoch motivierte Kegler begrüßen.

Das Turnier diente verschiedene Keglern auch als Generalprobe für die bayerische Meisterschaft in Regensburg. Der Seriensieger BVSG Bad Abbach wurde wieder seiner Favoritenstellung gerecht und stellte die ersten drei Plätze bei den Männern und auch die Damen nahmen den Wanderpokal mit 764 Holz, vor den Damen aus Hintereben mit nach Hause. Der VSV Straubing machte einen guten Wettkampf und platzierte sich mit 751 Holz noch vor den Mannschaften von Hintereben und dem BSV Dingolfing. Zudem stellten der VSV Straubing mit Reinhard Zellner auch den Besten Einzelkegler mit 240 Holz an diesen Tag, vor Gerda Wahlandt von Bad Abbach mit 223 Holz.
Der Kampf um die Wanderpokale für Menschen mit Geistiger Behinderung wurden durch hochmotivierte Teilnehmer sehr lebendig gestaltet. Bei 25 Schub in die Vollen, nahmen 14 Vierer- und 9 Zweier Mannschaften teil. Der Höhepunkt war hier der Wanderpokal der Vierer Mannschaften. Nachdem der Seriensieger der letzten Jahre, die BSG im TSV Natternberg etwas schwächelte, gewann dieses Jahr die AUW von St.Hildegard überlegen mit 375 Holz zum ersten Mal den begehrten Wanderpokal. Die 2.Platz errang die Mannschaft von Natternberg 2  mit 349 Holz, aber noch vor ihrer Ersten. Den Pokal der zweier Mannschaften holten sich die AUW Team 2 von St.Hildegard Straubing. Den Wanderpokal der Betreuer erkegelten
sich Natternberg zum zweiten Mal in Folge. Als bester Einzelkegler mit 132 Holz, konnte Licht Andreas aus Straubing mit einem Pokal ausgezeichnet werden.
Bei der Siegerehrung bedankte sich Alois Grasl bei allen Keglern und vor allem bei den vielen Helfern, die den ganzen Tag zur Verfügung standen, damit das Turnier reibungslos durch geführt werden konnte. Allen voran beim Vorsitzenden vom SKV Straubing Herrn Günther Waniczek. Zum Schluss gedachte der BVS Bezirkssportwart Alois Grasl, mit einer Schweigeminute, für dem vor kurzen verstorbenen 1.Vorsitzenden vom BSV Dingolfing Ludwig Kirchinger.
Aber nicht nur das sportliche sollte im Vordergrund stehen, sondern die Begegnung und die Gespräche untereinander als solches war wieder ein wichtiger Aspekt. Zum Abschluss wünschte sich der Bezirkssportwart für die Zukunft, weiterhin neue Teilnehmer.
 
Bildergalerie
 
Die Damen von Hintereben konzentriert und auch Bad Abbach auf allen 8 Bahnen
die Damenmannschaft von Hintereben die Titelverteidigerinnen von Bad Abbach
die 2. platzierten Bad Abbach II Wanderpokalsieger von Bad Abbach
am Nachmittag waren die Athleten voll motiviert auf der Kegelbahn
Wanderpokalsaieger 2014 die Vorjahressieger von Natternberg
Wanderpokalsieger der zweier Mannschaften die integrative Jugend vom VSV Straubing
Wanderpokalsieger der Betreuer aus Natternberg und die 2.platzierten Betreuer von St. Hildegard
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

Lotto Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

TOGU

Stiftung Behindertensport