Fußballtennis: Der RGSV holt sich den fünften bayerischen Meistertitel in Folge

Der RGSV holt sich den fünften bayerischen Meistertitel in Folge Gunzenhausen/Moosburg.

Sie haben es gepackt: Die Moosburger Fußballtennisler sind zum fünften Mal in Folge Bayerischer Meister geworden! Am vierten und letzten Spieltag in Gunzenhausen untermauerte die erste Mannschaft des RGSV Moosburg mit weiteren sechs Siegen ihre Vormachtstellung und konnte die verdiente Titelverteidigung feiern.

Etwas geknickt waren dagegen die Spieler der Zweiten, musste man doch aufgrund einer sehr zweifelhaften Linienrichter-Entscheidung dem BVS Weiden den zweiten Platz überlassen. Am Samstag sorgten Michael Bauer, Herbert Held, Erwin Weikl, Georg Hadersdorfer und Tobias Grießer recht schnell für klare Verhältnisse in der Meisterfrage: Gegen die beiden ärgsten Verfolger Moosburg II (17:15) und Weiden I (26:11) gab es zwei Erfolge. Danach spulten die Dreirosenstädter mit weiteren Dreiern gegen Zirndorf II (29:9), Fürth (27:12), Lohr (19:17) und Zirndorf I (21:15) ihr Pensum herunter.

Am Ende einer bärenstarken Saison steht mit 23 Siegen und nur einer einzigen Niederlage sowie neun Zählern Vorsprung ein äußerst souveräner Bayernliga-Titel. RGSV-Präsident Martin Hofmair strahlte bei der Siegerehrung: "Das war schon wirklich stark - einfach goldwürdig! Die Jungs haben ihr Ding durchgezogen und auch gezeigt, dass sie enge Partien in Drucksituationen gewinnen können. Dass unsere Erste fünf Jahre in Folge Meister geworden ist, macht mich als Präsident schon besonders stolz!"

Kein Glück hatte am Samstag dagegen die zweite Mannschaft: Nach der knappen 15:17-Auftaktniederlage gegen Moosburg I siegte man zwar gegen Lohr (30:12), Weiden II (26:8), Amberg (20:16) und Zirndorf I (16:12). Doch ausgerechnet das Duell mit den punktgleichen Weidenern ging in letzter Sekunde mit 15:16 verloren. Einen sehr strittigen Angriffsball der Oberpfälzer sah der Linienrichter auf der Linie, während die Zuschauer und die Aktiven den Ball im Aus wähnten. Hofmair, der selbst zum Kader der Zweiten gehört, zuckte ratlos die Schultern: "Es ist wirklich schade, dass dieser eine Pfiff - in meinen Augen eine Fehlentscheidung - letztlich über Silber und Bronze entscheidet."

Ein Unentschieden hätte Jakob Held, Marcel Dischler, Paul Held, Andi Spendel und Martin Hofmair zum Vize-Titel gereicht. Die Deutsche Meisterschaft findet nun am 25./26. Mai in Hamm (Nordrhein-Westfalen) statt. Nach zuletzt zwei zweiten Plätzen werden die Moosburger alles daran setzen, diesmal auch bei der "Deutschen" die Goldmedaille mit nach Hause zu bringen.

Zu den angehängten Bildern:

- RGSV_Erste: Michael Bauer (v.li.), Erwin Weikl, Herbert Held, Tobias Grießer und Georg Hadersdorfer wurden zum fünften in Folge Bayerischer Fußballtennis-Meister.

- RGSV_HeldJakob002: Jakob Held führte die zweite Mannschaft zum dritten Platz und zur Bronzemedaille.
- RGSV_HadersdorferGeorg001: Mit seiner Routine hat Georg Hadersdorfer an der Leine so manchen Trick parat.
- RGSV_SpendelAndreas001: Mit genauen Zuspielen setzt Andreas Spendel seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. 
 


Zurück



Partner

Lotto Bayern

Sozialverband VdK Bayern

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Pohlig

Berufsbildungswerk Rummelsberg

Stiftung Behindertensport