Erfolgreicher Lehrgang des Landeskaders Rollstuhlfechten

Der bayerische Landeskader der Rollstuhlfechter trainierte vom 13. bis 16. Mai beim 2. Landesleistungslehrgang des BVS Bayern.

Am ersten Tag wurde zu Beginn ein Mannschaftsgefecht ausgetragen:

Die drei Landeskaderfechter Didier, Hüseyn und Sasha gegen den Trainer Jürgen. Die Regeln beim Mannschaftsgefecht (normalerweise 3 gegen 3) schreiben einen Wechsel der Athleten vor, sobald einer der beiden den nächsten Trefferstand erreicht hat, der durch 5 teilbar ist. Jürgen kam auf so auf 9 Gefechte ohne Wechsel und entschied den Wettkampf 45 zu 13 für sich. Das 6 stündige Training mit Säbel und Degen im tageweisen Wechsel der Waffen sollte sowohl die Technik verbessern als auch Strategie und Mannschaftsgefühl stärken. Nach 4 Trainingstagen wurde der Wettkampf wiederholt: 45 zu 32 für den Trainer - eine enorme Steigerung der Fechter.

Bis zur Deutschen Meisterschaft am 5. und 6. Juni 2021, die durch den Fechtclub München e.V. im Werksviertel-Mitte in München ausgerichtet wird, plant das Team noch einige intensive Trainingseinheiten, um an die Erfolge vom Vorjahr anknüpfen zu können.

Sehr gefreut hat uns der Besuch von Hugo Rädler, der im Para Eishockey für das Team Deutschland startet und nun plant, Fechten als Zweitsport besser kennenzulernen. Kimo Quaintance, ein USA Junioren Staatsmeister unterstützt ebenfalls als fester Trainingspartner den bayerishen Landeskader.

DIe Trainer Dominik Nagel (Degen, Fechtclub Gröbenzell e.V.) und Timmy Bauer (Säbel, KTF Luitpold e.V.) waren mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden.

Bilder: Fechtclub München e.V.


Leistungssport Rollstuhlfechten