Para Leichtathletik
Schneller, höher, weiter: mehr Kraft, Technik und Koordination

Zwei unserer Para Leichtathleten im Sprung.
Luana und Leon auf der Rennstrecke.

Werfen, Laufen, Springen - darum geht es in der Para Leichtathletik. In jedem dieser drei Bereiche werden verschiedene Disziplinen angeboten. Diese große Vielfalt ermöglicht es Sportler*innen mit verschiedensten Behinderungen, Para Leichathletik auszuüben. Die Anpassungsmöglichkeiten sind vielfältig - und somit können alle Spaß daran finden.

Alles Wichtige zur Para Leichtathletik

Für folgende Behinderungen ist diese Sportart geeignet: alle Behinderungsklassen.

Alle wichtigen Informationen zur Para Leichtathletik hat der Deutsche Behindertensportverband in seinem Handbuch für den Behindertensport und in dem kurzen Video unten für euch zusammengestellt:

 

Die Para Leichathletik bei den Paralympics

Seit 1960 ist die Para Leichtathletik auch bei den Paralympischen Spielen vertreten und ist mittlerweile die Sportart mit den meisten Teilnehmer*innen. Dabei gibt es sehr viele unterschiedliche Disziplinen. Allerdings sind diese nicht komplett deckungsgleich mit denjenigen des olympischen Sports. So zählen Stabhochsprung, Hürden- und Hindernislauf, Hammerwerfen, Gehen und Mehrkampf nicht zum paralympischen Programm. Dafür gibt es aber eigene Disziplinen wie den Keulenwurf oder Racerunning.


Eine Runde nach der nächsten: Unser Racerunner Tim trainiert im Landeskader.
Eine Runde nach der nächsten: Unser Racerunner Tim trainiert im Landeskader.
Neuzugang in unserem Landeskader: unsere Julia im Sprint.
Neuzugang in unserem Landeskader: unsere Julia im Sprint.
Unaufhaltbar: Luana und Leon trainieren ebenfalls in unserem Landeskader.
Unaufhaltbar: Luana und Leon trainieren ebenfalls in unserem Landeskader.
Para Leichtathletik
Kontakt
Foto Herr Carlos Ávila de Borba
Carlos Ávila de Borba

Landestrainer / Abteilungsleiter Leichtathletik

Kontakt