Para Ski alpin

Die alpinen Skiwettbewerbe der Menschen mit Behinderung beinhalten die Disziplinen Abfahrt, Super G, Riesenslalom und Slalom. Je nach Art ihrer Behinderung sind die Athleten in verschiedene Startklassen eingeteilt. Sportler mit Sehbehinderung bewältigen den Kurs mit Hilfe eines Begleitläufers, der durch akustische Signale die Laufrichtung vorgibt. Unterschenkelamputierte Rennfahrer nutzen in der Regel eine Prothese und fahren auf zwei Skiern, oberschenkelamputierte Athleten dagegen nur auf einem Ski. Querschnittgelähmte und doppeloberschenkelamputierte Rennläufer nutzen einen Sitz- oder Mono-Ski. Armbehinderte Fahrer laufen mit nur einem oder keinem Stock.


Monoskifahrer
Monoskifahrer
Para Ski alpin
Kontakt
Foto Herr Gerd Schönfelder
Gerd Schönfelder

Landestrainer / Abteilungsleiter Ski Alpin

Kontakt